Therapieverfahren


Reiki: Bei einer Reiki Sitzung handelt es sich um eine ganzheitliche energetische Heilmethode, die helfen kann, Körper, Geist und Seele durch einfaches Handauflegen wieder in Einklang zu bringen. Ist das Energiesystem durch zu viel Stress, falsche Ernährung, negative Emotionen und Gedanken aus dem Gleichgewicht geraten, reagiert der Körper oftmals mit Unwohlsein und Krankheit. Die Behandlung kann eine tiefe Entspannung hervorrufen und zu Harmonie, Gelassenheit und innerem Frieden führen. Blockaden können gelöst und Stress abgebaut werden.

Schröpfen: Beim Schröpfen wird durch geeignete Glasgefäße, die sogenannten Schröpfglocken, ein Unterdruck in der Glocke erzeugt. Dieses führt zu einem Anheben des darunterliegenden Gewebes (meist Muskulatur, Bänder, Sehnengewebe) und einer vermehrten Durchblutung sowie einer Lockerung der Gewebestruktur.

Kinesiotaping: Wird bei akuten und chronischen Schmerzen, z.B. der Lendenwirbelsäule oder des Knies, eingesetzt. Aber auch als Therapieform bei Schwindel, Kopfschmerzen, Tennisarm, Karpaltunnelsyndrom oder bei Schmerzen an der Achillessehne. Es wird darüber hinaus zur Lymphunterstützung angewendet sowie prophylaktisch bei Sportlern.

Neuraltherapie: Ziel dieser Behandlung ist es, aus naturheilkundlicher Sicht, mittels der Injektion in die Haut, beispielweise über Quaddelung, bestimmte Reflexzonen (die sog. Headschen Zonen) sowie gestörte Funktionen positiv zu beeinflussen. Das Anästhetikum soll helfen das vegetative Nervensystem zu beeinflussen. Eingesetzt wird die Neuraltherapie zur Narbenentstörung und Bekämpfung sämtlicher Schmerzen im Rücken, der Schultern oder im Kopf, auch bei Migräne oder Arthrosen.

Darmsanierung: Etliche  Untersuchungen haben ergeben, dass viele Erkrankungen mit einem Ungleichgewicht der Bakterienbesiedlung im Darm zusammenhängen. Es wird vermutet, dass Zivilisationskrankheiten und häufige Beschwerden wie z.B. Infektanfälligkeit, Verdauungsprobleme, Hauterkrankungen und Depressionen im Zusammenhang mit einer gestörten Darmflora stehen. Nach einer Stuhlprobenanalyse würde ich Ihnen ein individuelles Behandlungskonzept vorschlagen.

Ohrakupunktur: Behandlung bei sämtlichen Beschwerden – physisch so wie auch psychisch. Kann Störungen im Energiefluss beseitigen, regt dadurch die energetischen Abläufe im Körper an und harmonisiert sie ohne jegliche Nebenwirkungen. Eingesetzt bei Schmerzen, begleitend bei chronischen Beschwerden und Suchterkrankungen.

Labordiagnostik: Hierbei handelt es sich um eine ganzheitliche Untersuchung von Blut, Urin, Speichel und Stuhlgang. Je nach Beschwerde können eine oder mehrere Verfahren genutzt werden, um der Ursache auf den Grund zu gehen.

Infusionstherapie: Vorteile einer Infusionstherapie sind die genaue Dosierung, die individuelle “Mischung” sowie die “Umgehung” des Verdauungstraktes. Dieser ist häufig aufgrund vorhandener Funktionsstörungen gar nicht in der Lage, die Mikro- und Makronährstoffe komplett aufzunehmen. Wird angewendet z.B. zur Stärkung des Immunsystems und kann für Ausgeglichenheit in Körper, Geist und Seele sorgen.

Bachblütentherapie: Behandlung von Seelenzuständen, die den Körper anfällig für Krankheiten machen, wie z.B. Sorgen, Ängste, Unzufriedenheit, Ungeduld und innere Anspannung. Deshalb lautet ihr Kernsatz: „Behandle den Menschen und nicht die Krankheit“. Je nach Ursache des Problems werden verschiedene Bachblüten eingesetzt, um Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen und Disharmonien zu beseitigen. Diese Therapieform ist auch sehr gut geeignet bei Schlafstörungen, Ängsten und für Kinder z.B in der Kita-Eingewöhnungsphase.

Raucherentwöhnung: Hierbei handelt es sich um ein erprobtes Konzept aus Ohrakupunktur, Bachplütentherapie, Homöopathie, Schüsslersalzen und ggf. Gesprächstherapie. Allerdings ist zu 70 % der eigene Wille entscheidend, ob Sie es schaffen mit dem Rauchen aufzuhören. Ich unterstütze Sie gerne dabei!

Regenaplex-Therapie: Regena Plexe sind homöopathische Komplexmittel. Das bedeutet in einem Fläschen sind mehrere Mittel zusammen vereint, die den Vorteil haben, dass man komplexere Beschwerdebilder effizienter behandeln kann. Regenaplexe wirken direkt auf der Zellebene, in dem sie die Zelle  öffnen, reinigen und regenerieren. Sie kann bei akuten  sowie  auch bei chronische Erkrankungen eingesetzt werden. Mit dem richtigen  Regenaplex lassen sich unter anderem Blasenentzündungen, Halsschmerzen, Husten, Kopfschmerzen, PMS und Durchfall   sehr schnell und effektiv behandeln. Außerdem sind Regenaplexe sehr gut geeignet zur Begleittherapie von  Nierenerkrankungen, Diabetes und sogar Krebs.

Onkologische Beratung und Begleittherapie: Die Diagnose Krebs ist zunächst für den Betroffenen und seine Angehörigen ein riesen Schock. Deshalb möchte ich Sie mit meinem integrativen Ansatz unterstützen, von der Angst in die Selbstverantwortung zu kommen. Ich berate Sie gerne, welche Möglichkeiten von Therapieverfahren es gibt. Auch die Nebenwirkungen einer Chemotherpie und Bestrahlung lassen sich durch verschiedenste Naturheilverfahren eindämmen, ohne die Wirksamkeit negativ zu beeinflussen.